Sportcenter

Torjäger

#SpielernameTore
1Harry KaneHarry KaneEngland6
2Romelu LukakuRomelu LukakuBelgien4
3Denis CheryshevDenis CheryshevRussland4
4Cristiano RonaldoCristiano RonaldoPortugal4
5Antoine GriezmannAntoine GriezmannFrankreich4

Liveticker

14.06.2018 17:00
RusslandRussland5:0Saudi-ArabienSaudi-Arabien
  • 1:0
    Yuri Gazinskiy
    12
  • 2:0
    Denis Cheryshev
    43
  • 3:0
    Artem Dzyuba
    71
  • 4:0
    Denis Cheryshev
    90
  • 5:0
    Aleksandr Golovin
    90
12
43
71
90
90
88
24
64
70
90
64
74
84
  • 90
    Gelbe Karte für Taisir Al Jassim (Saudi-Arabien)
  • 90
    Fazit:
    Russland schießt sich in Rage und gewinnt den Auftakt der Heim-WM deutlich gegen Saudi-Arabien mit 5:0.
    Die Saudis waren über 90 Minuten gesehen das unterlegene Team. Auch wenn die "Sbornaja" keine sonderlich überzeugende Leistung auf den Rasen zauberte: Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient. Der Gast aus dem Mittleren Osten vermochte es während der gesamten Spielzeit nicht, offensiv für Gefahr zu sorgen, nicht ein einziger Schuss erreichte das Tor der Russen. Diese wiederum zeigten sich im Angriff effektiv und effizient und können somit positiv in die Zukunft des Turniers schauen.
    Morgen geht es in Gruppe A mit dem Match Ägypten gegen Uruguay weiter. In der nächsten Runde trifft Russland am kommenden Dienstag auf Ägypten, die Saudis bekommen es einen Tag später mit Uruguay zu tun.
  • 90
    Spielende
  • 90
    Tooor für Russland, 5:0 durch Aleksandr Golovin
    Und er legt noch einen drauf: Der Torschütze trifft den Ball mit rechts perfekt, hebt das Leder an der Mauer vorbei und an die Innenseite des rechten Pfostens. Perfekter Freistoß und das 5:0!
  • 90
    Freistoß nochmals für die Russen aus 18 Metern Torentfernung in guter Position. Golovin tritt an.
  • 90
    Der Doppeltorschütze, als Joker für den verletzten Alan Dzagoev ins Spiel gekommen, führt somit natürlich auch die Torschützenliste an. Mal sehen, wie lange das so bleibt, zumindest jedoch bis morgen.
  • 90
    Tooor für Russland, 4:0 durch Denis Cheryshev
    Denis Cheryshev krönt seine gute Leistung mit einem sehenswerten Treffer. Auf links wird er in den Sechzehner geschickt. Mit dem linken Außenrist zieht er aus 15 Metern ab, der Ball schlägt rechts im Knick ein. Der höchste Auftaktsieg in der Geschichte der WM ist so gut wie perfekt.
  • 90
    Es läuft die Nachspielzeit von drei Minuten.
  • 90
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
  • 90
    Ohne Auswirkungen jedoch. Das Spiel plätschert dem Ende entgegen.
  • 90
    Omar Hawsawi verstolpert einen sicheren Ball ins eigene Toraus, nochmals Eckball für die Gastgeber.
  • 88
    Gelbe Karte für Aleksandr Golovin (Russland)
    Harte Entscheidung, da Golovin auf Höhe der Mittellinie einem Gegenspieler in die Beine stolpert. Das war wenig beabsichtigt.
  • 88
    Gazinskiy will einen Ball vor dem eigenen Tor klären, der Ball verspringt ihm in Richtung eigenes Gehäuse. Dann schafft er es doch noch, den Ball rauszuschlagen. Weiter ist Igor Akinfeev beschäftigungslos.
  • 88
    Golovin flankt auf den ersten Pfosten, die Saudis klären.
  • 87
    Zhirkov flankt weit in den Sechzehner, die Saudis klären auf Kosten einer Ecke von rechts. Fünfter Eckball für die Russen in diesem Match.
  • 86
    Freistoß von links für die Russen.
  • 86
    Die letzten fünf Minuten laufen.
  • 85
    Letzter Wechsel dieses Spiels, auch die Saudis haben ihr Kontingent aufgebraucht.
  • 84
    Einwechslung bei Saudi-Arabien -> Muhannad Assiri
  • 84
    Auswechslung bei Saudi-Arabien -> Mohammad Al Sahlawi
  • 84
    Es bleibt festzuhalten, dass Saudi-Arabien im Umschalten nach vorne viel zu behäbig agiert. Und genau deswegen führen die Russen ungefährdet: Sie nehmen den Gästen mit Leichtigkeit den Ball ab und starten eigene Konter. Mit besserer Durchsetzungskraft könnten sie schon höher führen.
  • 83
    Mit diesem 3:0 würden die Russen Geschichte schreiben: Es wäre der von der Tordifferenz her betrachtet höchste Sieg in einem Eröffnungsspiel einer Fußball-WM.
  • 82
    Werden es die Saudis schaffen, wenigstens einen Schuss auf das Tor von Igor Akinfeev abzugeben? Derzeit scheint es so, als würde dieser Fall nicht eintreten.
  • 81
    Die Schlussphase des Auftakts der WM in Russland ist angebrochen, der Gastgeber führt ebenso verdient wie sicher gegen Saudi-Arabien mit 3:0.
  • 80
    Ohnehin kommt das Schirigespann bislang komplett ohne Karten aus. Das Spiel ist fair, Fouls generieren sich höchstens aus Trikotzupfern.
  • 79
    Golovin deutet an der Seitenlinie gegen Salman Al Faraj ein Nachtreten an - Schiri Pitana ermahnt den Russen deutlich.
  • 78
    Golovin flankt, Roman Zobnin steigt in der Mitte hoch - vorbei.
  • 77
    Freistoß für Russland aus dem rechten Halbfeld. Per Kopf sind die Russen gefährlich, das haben sie bereits zwei Mal gezeigt am heutigen Tag.
  • 76
    Die offizielle Zuschauerzahl beträgt 78.011. Die meisten sind mit dem Ergebnis bisher zufrieden.
  • 75
    Zweiter Wechsel bei den Saudis. Pizzi wechselt offensiv - ob das nicht ein wenig zu spät kommt?
  • 74
    Einwechslung bei Saudi-Arabien -> Hattan Babhir
  • 74
    Auswechslung bei Saudi-Arabien -> Yahya Al Shehri
  • 73
    Das wird es wohl gewesen sein. Die Russen werden, Stand jetzt, einen ungefährdeten Sieg einfahren. 91 Sekunden brauchte der Torschütze zum 3:0 auf dem Feld, bis er netzte.
  • 71
    Tooor für Russland, 3:0 durch Artem Dzyuba
    Auch der zweite Joker sticht - und das nach rekordverdächtiger Zeit auf dem Feld! Golovin flankt von rechts, in der Mitte steigt der 1,96 Meter große Hüne in die Luft und köpft aus sieben Metern ein!
  • 71
    Nächster Wechsel bei den Russen, die ihre drei Möglichkeiten somit erschöpft haben.
  • 70
    Einwechslung bei Russland -> Artem Dzyuba
  • 70
    Auswechslung bei Russland -> Fedor Smolov
  • 69
    Die Russen sind Treffer drei näher als Saudi-Arabien dem Anschlusstreffer.
  • 68
    Roman Zobnin zieht aus 14 Metern ab, nachdem er unbedrängt in den Sechzehner spaziert. Al Muaiouf ist unten, lässt den Ball nach vorne abprallen, kann ihn dann jedoch unter sich begraben, bevor es erneut gefährlich wird.
  • 67
    61 Prozent Ballbesitz haben die Saudis, doch können sie damit derzeit herzlich wenig anstellen. Die Zuschauer stört das nicht, sie lassen erneut die Laola-Welle aufleben.
  • 66
    Höhepunkte sucht der Zuschauer hier in der zweiten Halbzeit bislang vergebens. Die Saudis können nicht, die Russen müssen nicht mehr machen.
  • 65
    Beide Teams wechseln. Zu dem vorher angekündigten Wechsel auf Seiten der Saudis gesellt sich noch ein Wechsel bei den Russen, bei denen Kuzyaev für Samedov kommt.
  • 64
    Auswechslung bei Russland -> Aleksandr Samedov
  • 64
    Einwechslung bei Saudi-Arabien -> Fahad Al Muwallad
  • 64
    Auswechslung bei Saudi-Arabien -> Abdullah Otayf
  • 64
    Einwechslung bei Russland -> Daler Kuzyaev
  • 64
    Die Saudis müssen immer wieder hinten rum spielen. Vorne bewegt sich niemand und die Russen stehen defensiv wasserdicht.
  • 63
    Links des Sechzehners wird Cheryshev freigespielt, er zieht nach innen - bleibt jedoch mit seinem Schuss hängen.
  • 62
    Bei Saudi-Arabien macht sich nun mit Fahad Al Muwallad auch der erste Wechselkandidat bereit.
  • 62
    Tendenziell sind es weiterhin die Russen, die gefährlicher sind.
  • 61
    Eine halbe Stunde noch. Ein Tor der Saudis würde dem Spiel guttun, ein Tor der Russen würde das Spiel wohl entscheiden.
  • 59
    Freistoß für die Saudis aus dem linken Halbfeld, in der Mitte steigt Salman Al Faraj am höchsten. Doch er steht im Abseits, Igor Akinfeev hat weiterhin nichts zu tun.
  • 58
    Die Saudis scheinen ein wenig Morgenluft gewittert zu haben, sie forcieren nun doch nochmals ihre Angriffsbemühungen.
  • 57
    Dennoch: Einen Schuss aufs Tor haben die Saudis hier immer noch nicht abgegeben.
  • 56
    Das Spiel plätschert ein wenig vor sich hin. Und auf einmal die Chance für die Saudis: Flankenball von rechts, in der Mitte rauscht Taisir Al Jassim am Ball vorbei! Das hätte gefährlich werden können!
  • 55
    Cheryshev wird auf links von Zhirkov geschickt, seine Flanke fängt der Schlussmann der Saudis Al Muaiouf jedoch im Nachfassen.
  • 54
    Die Russen fahren hier nun ein wenig auf Sparflamme. Das können sie auch, die Saudis bringen keinen Schwung in die Offensive.
  • 52
    Samedov wird 20 Meter vor dem Tor angespielt, er fasst sich ein Herz und zieht ab. Weit über den Kasten von Abdullah Al Muaiouf.
  • 51
    Eckball Russland von links. Zhirkov flankt, Osama Hawsawi köpft das Leder aus der Gefahrenzone.
  • 50
    Aber das Bild gleicht dem der ersten Halbzeit: Die Saudis verlieren das Leder im Mittelfeld, die Russen kontern schnell und sind so gefährlicher als die auf Angriff gepolten Araber.
  • 49
    Die Saudis versuchen zu Beginn der zweiten Hälfte, über Ballbesitz ins Spiel zu kommen. Die Russen lassen sie dabei gewähren.
  • 48
    Bei der letzten WM vor vier Jahren in Brasilien haben die Russen alle Gegentore in der zweiten Halbzeit bekommen - vielleicht ein Fünkchen Hoffnung für die Saudis?
  • 47
    Wechsel hat es hier, bis auf den verletzungsbedingten Tausch in der ersten Halbzeit auf Seiten der Russen, keine gegeben in der Halbzeit.
  • 46
    Weiter geht es in Moskau, die zweiten 45 Minuten dieser WM laufen!
  • 46
    Anpfiff 2. Halbzeit
  • 45
    Halbzeit-Fazit:
    Der Gastgeber der WM führt im Eröffnungsspiel gegen Saudi-Arabien mit 2:0.
    Das Spiel ist, wie von vielen prophezeit, kein fußballerischer Leckerbissen. Die Anfangsphase gestaltete sich durcheinander, viele Fehlpässe und lange Bälle bestimmten das Spielgeschehen. Mit zunehmender Zeit wurden die Russen besser und konterten nach Ballverlusten der Saudis im Mittelfeld. Für die Tore sorgten dann Gazinskiy per Kopf nach einem Standard und Cheryshev, der den verletzten Dzagoev früh ersetzen musste, nach einem schnellen Konter.
    Die Offensive der Saudis trat bislang kaum in Erscheinung, sie brachte keinen Schuss aufs Tor zustande - doch gerade darauf kommt es an, will man nicht mit einer Pleite in das Turnier starten.
    Schauen wir mal, was die zweite Halbzeit bringt, gleich geht es weiter!
  • 45
    Ende 1. Halbzeit
  • 45
    Ob der gezeigten Performance wird es in der zweiten Halbzeit nicht unbedingt leichter für die Saudis. Was wird ihnen Trainer Pizzi mitgeben für die zweiten 45 Minuten?
  • 45
    Es läuft bereits die Nachspielzeit der ersten Halbzeit.
  • 45
    Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
  • 45
    Die Frage ist nun, ob dieses Tor dem Spiel schon einen Deckel aufgesetzt hat.
  • 44
    2:0 für die Russen, kurz vor dem Halbzeitpfiff.
  • 43
    Tooor für Russland, 2:0 durch Denis Cheryshev
    Jetzt macht er es besser. Die Saudis sind unsortiert, auf links steht der Torschütze frei, während sich Golovin in der Mitte durchsetzt. Der gibt dann schlau in den freien Raum, wo eben Denis Cheryshev steht und den Ball mit links aus neun Metern ins Netz nagelt.
  • 42
    Schneller Konter erneut für die Russen, Cheryshev geht über links nach vorne. Er verpasst es aber, den Ball hereinzugeben und am Ende steht lediglich ein Abstoß für die Saudis zu Buche.
  • 41
    Die Schlussphase der ersten Halbzeit läuft.
  • 40
    Die Saudis kommen, wenn im Ballbesitz, einfach nicht schnell genug nach vorne. Dadurch können sich die Russen in der Defensive ohne große Mühen neu formieren und Ball und Gegner zustellen.
  • 38
    Werden die rund 80.000 im Stadion noch vor der Halbzeit einen weiteren Treffer sehen? Tendenziell ist es immer noch Russland, das hier einem zweiten Treffer näher ist als Saudi-Arabien dem Ausgleich.
  • 37
    Die Wiederholung zeigt: Osama Hawsawi hat mit der Fußspitze den Ball weggespielt. Knapp, aber vertretbar, hier keinen Elfmeter zu pfeifen.
  • 36
    Wieder schalten die Russen schnell um und kontern. Aleksandr Golovin geht in den Sechzehner, kommt zu Fall und reklamiert einen Elfmeter. Referee Pitana winkt gleich entschlossen ab.
  • 35
    Igor Akinfeev auf der anderen Seite ist immer noch beschäftigungslos; wenn es so weitergeht, verlebt er hier einen ruhigen Abend.
  • 34
    Fedor Smolov setzt am Strafraum der Saudis zum Eins-gegen-Eins an, verliert aber den Ball.
  • 33
    Wenngleich die Saudis hier gewillt sind, die Offensive aufzusuchen: "Stets bemüht" beschreibt das Bestreben bislang am meisten. Spätestens im Angriffsdrittel ist der Ball wieder weg, die Russen stehen defensiv stabil.
  • 32
    In der Mitte steigt Yasir Al Shahrani hoch, köpft das Leder aus 16 Metern jedoch weit drüber.
  • 31
    Jetzt mal ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld für die Saudis. Salman Al Faraj tritt an.
  • 30
    Auf einen Schuss auf das Tor von Akinfeev warten wir nach gut einer halben Stunde somit immer noch.
  • 28
    Aus dem Hintergrund schießt Salem Al Dawsari aus 20 Metern, weil ihm der Ball nach einem Abpraller sehr gelegen zurollt. Sein Schuss geht jedoch sehr weit über das Gehäuse von Igor Akinfeev.
  • 27
    Cheryshev geht auf links nach vorne, versucht es mit der Flanke, bleibt damit aber an der Defensive der Saudis hängen.
  • 26
    Zwanzig Minuten sind in Hälfte eins noch zu gehen, bis auf wenige Ausnahmen scheinen die Gastgeber der WM hier im Eröffnungsspiel alles in der Hand zu haben.
  • 25
    Das ist natürlich ärgerlich für die Russen, die durch das Kopfballtor von Gazinskiy gut in das Turnier gestartet sind.
  • 25
    So ist es dann auch. Alan Dzagoev muss raus, für ihn kommt Denis Cheryshev.
  • 24
    Einwechslung bei Russland -> Denis Cheryshev
  • 24
    Auswechslung bei Russland -> Alan Dzagoev
  • 24
    Denis Cheryshev macht sich bereits als Ersatz warm.
  • 23
    Die Russen kontern, im Vollsprint geht Alan Dzagoev ohne Fremdeinwirkung zu Boden. Er greift sich an den Oberschenkel, wird er weitermachen können?
  • 22
    Aus dem Standard wird nichts, es folgt der zweite Versuch, ebenfalls von links. Auch dieser bringt nichts ein.
  • 21
    Und auf einmal kommt nach einer Flanke von links Al Sahlawi zum Kopfball. Er wird gerade so entscheidend von Ignashevich gestört, erster Eckball für Saudi-Arabien.
  • 20
    Bei Saudi-Arabien schleichen sich immer wieder Fehler im Spielaufbau ein, die die Russen zu schnellen Kontern verhelfen. Russland ist dem 2:0 näher als die Saudis dem 1:1.
  • 19
    Fernandes fängt einen Ball im Mittelfeld ab und gibt auf rechts zu Samedov. Dieser probiert es mit einer schnellen, flachen Hereingabe auf Höhe des Sechzehners - die jedoch abgefangen wird.
  • 18
    Die Saudis laufen die Russen nun früher an und versuchen sie so, unter Druck zu setzen. Dadurch entstehen natürlich Räume für die Gastgeber dieses Turniers.
  • 17
    Nach einer kurzen Pause geht es für beide weiter.
  • 15
    Die Russen machen weiter Dampf. Über rechts gehts nach vorne, Flanke von Fernandes. In der Mitte steigen Al Burayk und Dzagoev hoch und rasseln mit den Köpfen gegeneinander. Beide müssen kurz behandelt werden, das Spiel ist kurz unterbrochen.
  • 14
    Jetzt ist das hier ein Fußballspiel. Die Saudis müssen nun eine Schippe drauflegen.
  • 12
    Tooor für Russland, 1:0 durch Yuri Gazinskiy
    Und da ist dann die Führung! Zhirkov flankt, darf im Anschluss noch mal zu Golovin abgeben. Dann setzt dieser zur Flanke an, in der Mitte steigt Yuri Gazinskiy am höchsten und kann unbedrängt aus neun Metern einnicken!
  • 12
    Alan Dzagoev setzt sich in 15 Metern Torentfernung durch, kann abschließen. Sein Schuss wird zur abermaligen Ecke abgeblockt.
  • 10
    Aleksandr Golovin versucht es mit einer Hereingabe auf links - abgeblockt. Dann holt Zhirkov die nächste Ecke von links für die Russen heraus.
  • 9
    Bislang ist es ein verhaltener Beginn im Eröffnungsspiel der 21. Fußball-WM der Geschichte. Torchancen haben wir hier noch nicht zu sehen bekommen.
  • 7
    Die Saudis trauen sich jetzt mal mit Yasir Al Shahrani nach vorne, bleiben aber an Mário Fernandes im Sechzehner hängen.
  • 6
    Die Zuschauer sind bestens gelaunt und lassen die Welle durch das Luzhniki-Stadion schwappen.
  • 5
    Es ist zunächst ein vorsichtiges Abtasten beider Teams. Viel wird mit langen Bällen probiert, zielführend ist das bisher aber noch nicht.
  • 4
    Yuriy Zhirkov flankt, aber Gefahr entsteht aus diesem Standard keine.
  • 3
    Es folgt die erste Ecke des Spiels für den Gastgeber von links.
  • 3
    Die Russen legen sich jetzt, im Ballbesitz, erst mal das Spiel zurecht.
  • 2
    Omar Hawsawi mit einem ersten Foul auf der Außenbahn an Aleksandr Samedov; der folgende Freistoß aus dem Halbfeld brint jedoch nichts ein.
  • 1
    Saudi-Arabien stößt an und spielt zunächst von links nach rechts. Die WM ist eröffnet!
  • 1
    Spielbeginn
  • Der Gastgeber starten in roten Shirts und weißen Hosen, die "Gäste" ganz in Grün. Die Russen treten auf dem Papier mit einem 4-5-1 an, Saudi-Arabien tut es ihnen gleich.
  • Igor Akinfeev und Osama Hawsawi bei der Seitenwahl, die der Russe gewinnt.
  • Das Publikum taucht das Stadion in ein weiß-blau-rotes Papptafel-Meer.
  • Und nun die Nationalhymne der gastgebenden Russen.
  • Zunächst die Hymne Saudi-Arabiens.
  • Nun aber zu den Hymnen; die Eröffnungsfeier wurde mit 30 Minuten bewusst kurz gehalten.
  • Auch FIFA-Präsident Gianni Infantino begrüßt nun die Zuschauer im Stadion und an den Empfangsgeräten weltweit.
  • "Was uns alle vereinen sollte, ist die Liebe zum Sport, die Liebe zum Fußball. Diese Einheit soll mit einer Sprache sprechen: die Sprache des Fußballs", so Putin.
  • Jetzt wird es sportlich, die Mannschaften stehen für die Hymnen bereit! Doch zunächst eröffnet der russische Präsident Wladimir Putin mit einer Rede die Weltmeisterschaft.
  • Auch bei der Feier auf dem Rasen: Ronaldo Luís Nazário de Lima, besser bekannt unter dem Namen Ronaldo. Für viele der einzig wahre Ronaldo hat der brasilianische Weltmeister sichtlich Spaß an der Eröffnungsfeier.
  • Zeitgleich betreten Fahnenträger der Turnier-Mannschaften den Rasen.
  • Aida Garifullina und Robbie Williams nun im Duett: "Angels". Viele der 80.000 im Stadion singen mit, auch wenn das jetzt natürlich nicht der Fußball-Party-Klassiker ist.
  • Tänzerinnen, Jongleure, Clowns - der Fußball steht wie immer im Mittelpunkt. Nun singt die russische Sopranistin Aida Garifullina. Kurz danach betritt wieder Robbie Williams die Bühne, jetzt ist "Feel" dran.
  • Es startet die Eröffnungsfeier. Robbie Williams möchte die Menschen unterhalten, logische Folge: "Let Me Entertain You".
  • "Eigentlich sind wir zufrieden mit dem Ergebnis. Aber wir waren auch ganz nahe dran am Unentschieden", sagte Trainer Juan Antonio Pizzi ein wenig bedauernd. Dennoch war der Argentinier sichtlich stolz auf sein Team. "Wir haben gegen den WM-Favoriten ein gutes Spiel gemacht, haben uns Chancen erspielt. Das gibt uns viel Schwung und Selbstvertrauen für das Eröffnungsspiel."
    Selbiges startet in einer halben Stunde; freuen wir uns auf eine spannende Partie zum Auftakt dieser Weltmeisterschaft!
  • Und das scheint auch zu fruchten: Den Deutschen trieb man mit einer couragierten Leistung und einer nur äußerst knappen 1:2-Niederlage vor dem Turnier die Sorgenfalten auf die Stirn.
    Trotzdem, und das dürfte allen beteiligten klar sein: Auch Saudi-Arabien geht als krasser Außenseiter in diese Weltmeisterschaft.
  • Die von Juan Pizzi trainierten Saudis setzen auf unkonventionelle Tricks, ihre Spieler in den Top-Ligen Europas unterzubringen: Deals mit spanischen Erstligisten führten in der vergangenen Saison jedoch nur dazu, dass zwei der neun verliehenen Spieler zu Einsatzminuten im unteren zweistelligen Minutenbereich kamen. Dennoch setzen die Araber alles daran, sich gut aufzustellen, indem man unter anderem Oliver Kahn als Torwarttrainer verpflichtete.
  • In den letzten sieben Testspielen vor dem Turnierstart gelang der "Sbornaja" jedoch nicht ein einziger Sieg: Gegen den Iran, Spanien und die Türkei holte man wenigstens Remis, gegen Argentinien, Brasilien, Frankreich und Österreich verloren die Russen.
  • Die Russen haben von höchster (politischer) Stelle auch ein Minimalziel für die Heim-WM mit auf den Weg gegeben bekommen: Sportminister Pawel Kolobkow definiert das Erreichen des Achtelfinals als Minimum: "In unserer Mannschaft sind keine Stars wie Messi oder Ronaldo, aber es gewinnen nicht immer die Stars." Es liege an Trainer Stanislav Cherchesov, den österreichischen Fans vor allem aus seinen Anstellungsverhältnissen in Innsbruck bestens bekannt, aus den vorhandenen Spielern eine schlagkräftige Truppe zu formen.
  • Laut FIFA-Weltrangliste startet das Turnier mit der Paarung Russland gegen Saudi-Arabien gleich mal mit den schwächsten Mannschaften: Die "Sbornaja" ist auf Platz 70 gelistet, die Saudis stehen auf Platz 67 nicht viel besser da.
    Jedoch ist die Platzierung der Gastgeber auch dem Umstand geschuldet, dass Russland von vornherein für das Turnier qualifiziert war - und seit zwei Jahren kein Pflichtspiel mehr bestritten hat.
  • Herzlich willkommen zur Fußball-WM 2018 in Russland und zum Eröffnungsspiel des Turniers zwischen dem Gastgeber und Saudi-Arabien in Gruppe A!

    Endlich, so schnellt es aus manchem Freund des runden Leders hervor, ist die wie immer viel zu lange Zeit ohne Fußball passé und der Ball rollt wieder - nach vielen Testspielen nun auch im Wettbewerbsmodus.
    Und nicht nur das: Mit der Partie der russischen "Sbornaja" gegen die Elf aus Saudi-Arabien wird heute so oder so Geschichte geschrieben, handelt es sich doch um den Auftakt des bis zum 15. Juli andauernden Turniers, in dem 32 Nationalteams versuchen werden, alles für ihr Land zu geben und so weit zu kommen, wie nur irgend möglich.
    Wenngleich Russland und Saudi-Arabien nicht die heißesten Anwärter auf den Weltmeistertitel sind: Überraschungen gibt es immer wieder und so können wir gespannt sein, was beide Mannschaften heute auf's Parkett zaubern.

    Anstoß im Moskauer Luzhniki-Stadion ist um 17:00 Uhr.
    Schiedsrichter der Partie ist der Argentinier Néstor Pitana, unterstützt wird er unter anderem von seinen Linienrichtern Hernán Maidana und Juan Pablo Belatti.